E-Mail: info@driftwoodamps.com

Purple Nightmare


Hier ist der komplette Testbericht:

bonedo_logo

 

 

  • 100 Watt Vollröhrenverstärker
  • 2 Kanäle mit eigenen Gain – Bass – Mid – Treble – Volume
  • Clean Kanal mit Mode Switch
  • Burn Kanal mit Gain Switch

 

  • Zwei Mastervolume
  • Röhreneffektloop
  • 2 Watt Night-Switch
  • 9V DC Buchse

 

  •  Tuner Out
  • Eingebauter Overdrive T/S mit
    Gain – Tone – Volume
  • Rumble und Sharp Regler

Vorstufe

Clean Kanal

Ausgerüstet mit eigenen Reglern für Gain,  Bass, Mid, Treble und Volume kann dieser Kanal unabhängig vom zweiten Kanal abgestimmt werden. Der Klang bietet bei niedrigen Gain-Stellungen sehr viel Headroom und kann durch den sehr effizienten EQ viele Stilrichtungen abdecken. Bei höheren Gaineinstellungen reagiert der Amp sehr auf den Output des Pickups und kann schon zerren. In jedem Bereich bleibt der Amp hochdynamisch und hat in jeder Lautstärke enormen Punsh.

Der Kanal verträgt sich sehr gut mit Verzerrern, Overdrivepedalen oder Modulationseffekten – abgefahrene Sound sind hier in hoher Qualität zu erwarten. Auf die Frage nach der Prägung des Kanals: Eher Amerikanisch.

 

Burn Kanal

Hier finden sich wie im Clean Kanal je ein eigener Regler für Gain, Bass, Mid, Treble und Volume. Zusätzlich gibt es den Gain-Switch, der eine Gainstage rausehmen oder hinzufügen kann. Mit dem Gain-Switch auf LOW und Gaineinstellungen im unteren Drittel sind je nach Pickup auch Cleane Sounds sowie angezerrte Sounds drin. Wird der Gainregler weiter aufgedreht, wird ein schönes Rockbrett präsentiert. Der Sound ist sehr offen und dynamisch, Akkorde klingen lange und das herumspielen am Volume-Poti der Gitarre macht richtig Spaß! Der Kanal reagiert sehr gut auf den Spieler und bügelt nichts glatt.

f

 

Den Gain-Switch auf HIGH gestellt, bleibt kein Auge trocken! Mehr Gain, etwas mehr Kompression und moderner abgestimmt legt dieser Kanal alles in Schutt und Asche: Dicke Rythms, schreiende Leads oder Messerscharfe Stakkatos! Auch bei viel Gain und Bass immer auf den Punkt. Akkorde bleiben gut und sauber aufgelöst – und mit dem Volume-Poti der Gitarre sind sogar hier Cleane Sounds drin. Dank des wirkungsvollen EQ lässt sich der Sound von 80-er Hairmetal bis hin zu modernem Core und Djent alles in hoher Qualität abbilden.

 

nightmare-front-channel

 

Overdrive T/S

 

nightmare-front-Ts

 

 f

f

Du schnallst immer den kleinen grünen Overdrive vor deinen Amp – Hier ist einer drin!

Der T/S Overdrive ist in deinem PurpleNightmare integriert und kann entweder dauerhaft angeschalten, per Footswitch aktiviert, einem Kanal oder dem 2. Mastervolume zugeordnet werden. Stepptanz auf der Bühne Adé!

Ausgestattet mit Gain – Tone und Volume Reglern ist diese Fuktion eine Erweiterung für jeden Kanal! Der Clean Kanal kann mit dem T/S zu einem schönen rockigen oder auch rozzigen oldshool overdrive Kanal erweitert werden! Die Aufnahmen vieler namenhafter Bands wurden mit dem kleinen grünen Zwerg verfeinert.

Im Burn Kanal kann der T/S als  Booster (für Soli zB.) verwendet werden. Mit T/S Gain auf 0, Tone auf mitte und Volume voll auf wird der Sound tighter, bekommt mehr Attack und Durchsetzungskraft, mehr komplexe Mitten – der Bandsound wird aufgeräumter. Wird der T/S Gain dazu noch hochgedreht, bekommt der Sound etwas mehr Rotz und Dreck, wird einfach rauer und fleischiger.

Nimmt man den T/S Volume zurück, kann man sehr ausgangsstarke Pickups entschärfen, der T/S funktioniert also auch als negativ-booster.

Mit dem T/S Tone kann man im Burn Kanal den Anschlag etwas hervorheben oder auch absenken.

 

Endstufe

Der Druck kommt besser von Innen

Der PurpleNightmare ist mit einer vielseitigen Endstufensektion ausgestattet. Nachdem dein Ton die Vorstufe durchlaufen hat, steht ihm ein röhrengepufferter Effektloop zur Verfügung. Der Loop kann ähnlich wie der T/S entweder permanent angeschaltet, per Footswitch aktiviert, einem Kanal oder dem 2. Mastervolume zugeordnet werden.

Der 2. Mastervolume kann per Footswitch geschalten werden und erlaubt eine Lautstärkeanhebung  für z.B. Soli. Der Sharp Regler stellt die hohen Frequenzen der Endstufe ein, der Rumble den Tiefbass der Endstufe. Mit beiden Reglern lässt sich der Sound nocheinmal sehr stark verformen und an verschiedene Boxen und Raumsituationen anpassen.

Der Amp arbeitet mit vier 6L6 Endstufenröhren im Gegentaktprinzip und leistet so rund 100Watt. Auf der Rückseite gibt es für jedes der zwei Endröhrenpaare einen Bias-Messpunkt und einen Einstellregler. Die Endröhren können nach dem Wechsel von jedem Techniker neu eingemessen werden ohne den Amp aus dem Gehäuse zu nehmen. Außerdem lassen sich durch die 2 unabhängigen Regler unterschiedliche Röhren verwenden: Zwei 6L6 zusammen mit zwei KT88 oder zwei KT88 und zwei KT66 – kein Problem!

 

 

 

f

fnightmare-front-master

2 Watt Nightswitch

 

nightmare-back-2w

f

f

 

In der Nacht noch kreativ?

Einen 100Watt Röhrenverstärker auf Mietwohnungs- zimmerlaustärke einzustellen ist eine Kunst: Dreht man nur ein winziges Stück am Mastervolume kommt der Putz von der Decke. In deinem PurpleNightmare gibt es dafür den 2Watt Switch. Er schaltet die Röhrenendstufe komplett ab (Auch die Heizungen!) und stellt dir eine 2Watt Mosfetendstufe zur Verfügung. Für kreative Stunden in der Nacht oder einfaches Üben zuhause reichen die 2Watt völlig aus (voll aufgedreht hört das dein Nachbar trozdem). Endröhren sind Verschleißteile und werden immer teurer, warum diese dann zum Üben daheim verbraten? Durch die Abschaltung der Endstufenröhren werden diese erfolgreich geschont. Der Amp kann in diesem Modus auch ganz ohne Box oder Loadbox betrieben werden

Volle Kontrolle

Der Amp kann ganz ohne Footswitch bedient werden. Der Kanal lässt sich auf der Frontplatte umschalten, Loop und T/S lassen sich auf der Rückseite an oder ausschalten bzw. einem Kanal zuordnen.

Per Footswitch können alle Funktionen kontrolliert werden: Kanalumschaltung, Masterumschaltung, Loop, T/S und ein MUTE steht auch zur Verfügung.
Jede der Funktionen lässt sich außerdem extern schalten. So kann ein Multieffektgerät mit Schaltausgängen den Kanal des Amps oder auch den Loop schalten, ein einfacher Schließer reicht hier aus.  Über eine Midi-Box kann der Amp komplett ferngesteuert werden.

Durch die Drehschalter Loop und T/S lassen sich ohne viel Stepptanz auf der Bühne viele Sounds schalten:

 

Du stellt den T/S auf Kanal 2, den Loop auf Master 2. Per Kanalwechsel von Clean zu Burn schaltet sich der T/S automatisch mit zu, bei einem Druck auf Master 2 hast du dein Loop mit Echo und Hall aktiviert und bist ein kleines Stück lauter für dein Solo.

 

Neben dem 5-Fach-Footswitch wird es einen mit nur 2 Schaltern geben, welche du dir dann frei belegen kannst. Du brauchst live nur den Kanalwechsel und den 2. Master oder den Mute, dann schnapp dir den 2-Fach-Switch!

 

 

f

f

nightmare-back-extsw

 

 

nightmare-back-loop

Das Steck drin

Der PurpleNightmare ist auf Qualität und Haltbarkeit ausgelegt, was sich in den verwendeten Teilen und der Bauweise wiederspiegelt. Alle elektrischen Bauteile sind ausschließlich von hoher Qualität und engen Toleranzen. Elkos kommen von JJ oder F&T, Folienkondensatoren sind von OrangeDrop über WIMA bis zu Röderstein und SolenFast vertreten – und zwar an den richtigen Stellen!

Da der Sound eines Röhrenamps auch wesentlich von den verwendeten Trafos abhängt, kommen im PurpleNightmare nur handgewickelte Transformatoren eines deutschen Herstellers zur Verwendung.

Alle Röhren sind aus aktueller Fertigung und per Hand selektiert. So kommen für die ersten Gainstufen nur besonders rauscharme Röhren zum Einsatz.

Das Layout ist auf einer großen und sehr dicken Platine mit großer Kupferauflage sinnvoll angeordnet. Alle mechanischen Komponenten sind von der Platinen entkoppelt! Röhrensockel, Schalter, Buchsen und Potis sind frei verdrahtet, um Wärme und mechanische Belastung nicht auf die Platine zu übertragen.

Das Chassis ist aus 2mm starkem Alu gelasert und per CNC gekantet. Das verspricht hohe Festigkeit bei geringem Gewicht und kein Rost! Die Frontplatten sind ebenfalls aus Alu gefertigt, schwarz eloxiert und per Laser beschriftet. So ist die Beschriftung auch nach Jahren noch im super Zustand.

Alles ist gut behütet in einem aus 18mm starkem Birke-Multiplexgehäuse untergebracht, welches nach euren Wünschen mit verschiedenen Kunstlerdern bezogen werden kann. Mehr dazu im Customshop!

Fotos by „Guido Metzen, bonedo.de

Optionen und Preise

 

Alle Optionen und Preise hier zum Download:

Driftwood Amps - Handmade in Germany